PR
PR

| Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Neue DESY-Initiative zur Infektionsbekämpfung

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Neue DESY-Initiative zur Infektionsbekämpfung

Bild: Künstlerische Darstellung eines Virus

Ziel der neuen Analytik-Plattform ist es, die molekulare Infektionsforschung und Wirkstoffentwicklung maximal zu unterstützen. Dafür ist DESY als eines der international führenden Forschungszentren mit seinen Hightech-Beschleunigeranlagen und der wissenschaftlichen Kompetenz der prädestinierte Ort. Forschende aus den Bereichen der Grundlagenforschung, der angewandten Forschung sowie der industriellen Forschung und Entwicklung können so Infrastrukturen bereichsübergreifend nutzen. Für DESY selbst würde dies bedeuten, dass notwendige Analyse-Methoden wie die Röntgenanalytik an PETRA III und später auch an PETRA IV ausgebaut sowie eine User-Facility für Kryo-Elektronenmikroskopie aufgebaut würde.

Für die zukunftsweisende Analytik-Plattform konnten bereits gewichtige Partner gewonnen werden, darunter unter anderem das Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin, das Heinrich-Pette-Institut, das Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung, das European Molecular Biology Laboratory und das Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf.

Auch die Stadt Hamburg begrüßt die DESY-Initiative. Peter Tschentscher, erster Bürgermeister der Hansestadt, sagt: „Der Campus ist aus meiner Sicht ein idealer Standort für das von DESY geplante Vorhaben. Der Aufbau einer nationalen Plattform für Infektionsforschung würde sich bestens in die Entwicklung der in Hamburg geplanten Science City Bahrenfeld einfügen.“ Für die bundesweite Unterstützung finden Gespräche mit Vertreterinnen und Vertretern verschiedener Ministerien in Berlin statt. Eine Entscheidung auf Bundesebene ob oder in welcher Form diese Idee umgesetzt werden kann und soll, wird voraussichtlich noch in diesem Jahr fallen.